Lasermessgerät Handbuch für Anfänger und Fortgeschrittene

Lasermessgerät Handbuch für Anfänger und Fortgeschrittene

Lasermessgeräte sind in der Anwendung sehr kompliziert, da sie häufig für komplexere Jobs eingesetzt werden, um Messungen genauer vorzunehmen. Um Zeit zu sparen haben wir für Sie ein Lasermessgerät Handbuch für Anfänger und Fortgeschrittene geschrieben, wie man ein Lasermessgerät für sein Projekt am besten nutzt.

Um einen bestimmten Typ von Lasermessgeräten zu benutzen, gibt es einige wichtige Hinweise zu beachten, die Sie befolgen sollten. Man kann nicht einfach blind ein Lasermessgerät kaufen, es anschalten und die Arbeit beginnen, ohne zu wissen, wie man das Gerät überhaupt richtig benutzt.

Bevor Sie ein Lasermessgerät verwenden, ist die Konfiguration des Lasermessgeräts sehr wichtig. Nur mit der richtigen Konfiguration ersparen Sie sich Ärger und viel Zeit. Hier sind einige grundlegende Anweisungen für die Verwendung eines Lasermessgeräts.

1. Einsetzen der Batterien

Egal, ob Sie ein einfaches Lasermessgerät oder ein Rotationslaser verwenden, das Erste was Sie nach dem Kauf machen müssen, ist das Einsetzen der Batterien (Batterien auf Amazon.de). Für das Einsetzen oder Rausnehmen der Batterien gibt es am Gerät ein extra Batteriegehäuse. Meist ist das Gehäuse für die Batterien mit Schrauben befestigt, während einige andere Lasermessgeräte ein Batteriegehäuse haben, was sich leichter öffnen lässt.

Falls das Gehäuse aufgeschraubt werden muss, kann man auch eine Münze oder einen universal Schraubendreher verwenden, um den Deckel zu öffnen und die Batterien reinzusetzen. Achten Sie auf die Markierung, wie die Batterien reingesetzt werden müssen. Wenn Sie die Batterien falsch herum reinsetzen, funktioniert das Lasermessgerät nicht. Vergessen Sie am Ende nicht, den Deckel wieder zu zuschrauben.

2. Batterien aufladen

Ein AC/DC Wandler Ladegerät (siehe Amazon) wird immer mit dem Laseretikett angeboten. Das Ladegerät muss erst an das Gerät angeschlossen werden, bevor es an der Steckdose angeschlossen wird. Die Batterien des Lasermessgeräts müssen über die Nacht, alle zwei oder drei Tage aufgeladen werden.

Sollte das Lasermessgerät länger verwendet werden oder in einer kälteren Umgebung aufgestellt sein, dann sollte der Ladevorgang öfters vorgenommen werden. Es wird empfohlen nur das Ladegerät zu verwenden, welches auch mit dem Gerät geliefert wird, wenn Sie das Lasermessgerät noch länger verwenden möchten.

3. Lasermessgerät einstellen

Die Einstellung des Lasermessgeräts ist sehr wichtig. Zunächst einmal sollte man entscheiden, wo man die Messung vornehmen und das Lasermessgerät aufstellen möchte. Man kann z. B. das Lasermessgerät an einer Säule/Wand oder am Stativ befestigen. Wenn ein Stativ verwendet werden soll, sollte das Stativ in der gewünschten Höhe und auf Basis des Lasermessgeräts eingestellt werden.

Stellen Sie sicher, dass die Beine des Stativs (siehe Stativ auf Amazon) weit genug eingestellt sind. Ansonsten könnte es passieren, dass das Stativ fällt und das Gerät Schaden davon tragen kann. Daher sollten die Montage und die Einstellungen richtig gemacht werden, wenn Sie genaue Ergebnisse erzielen möchten.

Nach diesen drei grundlegenden Schritten, die auch für einfache Lasermessgeräte wie Rotationslaser üblich sind, unterscheiden sich die restlichen Anweisungen der beiden Lasermessgeräte voneinander. Die Einrichtung des Rotationslaser ist im Gegensatz zu den anderen Lasermessgeräten komplexer und schwieriger.

Für einfache Lasermessgeräte

1. Laser nivellieren

Nach dem Einstellen und Einschalten des Gerätes blinkt ein LED Licht auf (wenn das Lasermessgerät diese Funktion hat) und man kann sicher sein, dass der Laser nivelliert werden muss. Um das Lasermessgerät richtig zu nivellieren, sollten folgende Schritte durchgeführt werden:

  • Überprüfen Sie die X-Achse und die Y-Achse entlang des Bullauges.
  • Wenn Sie die Schrauben gefunden haben, drehen Sie die X-Achsen Schrauben entgegengesetzt zueinander in gleicher Höhe, sodass das Bullauge in der Mitte des anderen Ende der Anzeige die X-Achse entlang dargestellt wird. Das Ende des Pfeils wird auch Bubble genannt.
  • Dann regulieren Sie die Y-Achse Schraube und lassen den Bubble der Y-Achse Schraube direkt in das Zentrum des Bullauges. Das LED Licht hört auf zu blinken, wenn der Pegel genau zutrifft.

2. Überprüfen und Kalibrierung einstellen

Um die Kalibrierung des Lasers zu überprüfen, sollte man ein Stativ haben und das Gerät muss richtig auf das Stativ gesetzt werden.

Dabei sollten Sie die folgenden Schritte befolgen:

  • Stellen Sie das Gerät 100 m weit von der Wand entfernt auf.
  • Schalten Sie das Lasermessgerät an und markieren Sie den Punkt, wo der Strahl hinzeigen soll.
  • Drehen Sie das Lasermessgerät auf 180 Grad und markieren Sie wieder den Punkt, wohin der Laserstrahl hingehen soll.
  • Messen Sie die Differenz zwischen den beiden Punkten. Wenn der Abstand mehr als 3mm überschreitet, dann ist eine Kalibrierung notwendig.
  • Um die Kalibrierung einzustellen, nehmen Sie das Lasermessgerät zu dem Mittelpunkt der Differenz der früheren zwei Punkte und markieren Sie einen weiteren Punkt.
  • Nehmen Sie einen kleinen Nagel und drehen Sie die Schrauben an. Hier kann man natürlich auch Hilfe von jemanden anderen dazu nehmen, um Zeit zu sparen.

Sobald Sie die Nivellierung und Anpassungen vorgenommen haben, kann mit der Ausrichtung und den Nivellierungsarbeiten begonnen werden. Wenn das Lasermessgerät ein Multifunktionslaser hat, dann können beide Strahlen benutzt werden.

Für Rotationslaser oder fortgeschrittener Lasermessgeräte

Rotationslaser sind meist automatisch oder messen von selbst, aber es gibt viele Funktionen in einem Rotationslaser, die manuell angepasst werden müssen.

1. Automatische Aktivierung für horizontale Ebene

Für den automatischen Modus wird das Gerät eingeschaltet und auf die manuelle Anzeige gewechselt. Der Rotationslaser wird im Bereich -5° bis +5 ° eingestellt. Geben Sie dem Gerät ein paar Sekunden, damit sich der Laser einstellt. Nachdem sich der Laser selbst eingestellt hat, kann mit der Arbeit begonnen werden.

2. Manuelle Einstellung für schräge Ebenen

Für schräge Laserebenen stellen Sie den Laser in einen Bereich von 5° bis +5° aus der horizontalen Ebene und schalten Sie den Rotationslaser an und stellen den Schalter auf manuell. Wenn der Rotationslaser in den manuellen Modus wechselt, passen Sie die X-Achse und Y-Achse an bis der LED Blitz aufhört zu blinken. Hört das LED auf zu blinken, ist der Rotationslaser bereit für schiefe Ebenen zu messen.

3. Vertikale Ausrichtung manuell einstellen

Der Rotationslaser kann vertikal eingerichtet werden. Um den Rotationslaser einzustellen, sollte man das Gerät auf die Seite legen, anstatt auf seiner Basis. Das Gerät muss dabei auf einer festen Oberfläche platziert werden. Der Laser muss auf einen Bereich von -5° bis +5° eingestellt werden. Wenn das LED Licht blinkt, muss die Ebenen Taste angepasst werden.

4. Kalibrierung testen

Die horizontale Kalibrierung zu testen funktioniert genauso, wie bei einfachen Lasermessgeräten. Ein weiterer Test kann durchgeführt werden, um mehr Genauigkeit zu schaffen, wie bei horizontalen Kalibrierungstests. Dies kann in folgenden Schritten durchgeführt werden:

  • Setzen Sie den Rotationslaser auf das Stativ und stellen Ihn dann zwischen zwei Wänden die ungefähr 30m voneinander entfernt liegen.
  • Stellen Sie die Einheit auf 0,5 m entfernt von der ersten Wand, richten Sie den Laserstrahl in Richtung der zweiten Wand und schalten Sie das Lot nach oben und der untere Strahl zeigt auf beide Wände. Messen Sie die Abstände und markieren Sie die Punkte mit h1 und h2.
  • Wiederholen Sie den Vorgang und wechseln Sie die Position und den Abstand h1 und h2
  • Jetzt berechnen Sie ∆1= h1-h1′
  • ∆2= h2-h2′
  • Die Unterschiede zwischen ∆1 und ∆2 sollten nicht mehr als 6mm betragen. Sollte es mehr sein, dann sollte die Kalibrierung eingestellt werden.

5. Ändern Sie die Rotation

Falls erforderlich kann die Rotation des Rotationslaser reduziert werden, indem man den Geschwindigkeitsknopf drückt. Für mehr Sichtweite des Laserstrahls sollte die Rotationsgeschwindigkeit reduziert werden.

Lasermessgerät Handbuch Fazit

Ein Lasermessgerät zu verwenden ist ein bisschen kompliziert, doch wenn die Einstellungen und Anpassungen einmal vorgenommen sind, dann ist das Gerät für die Arbeit bereit und man kann die Messungen für sein Projekt vornehmen.

Hier sind einige Sicherheitsmaßnahmen, die man befolgen sollte, während man ein Lasermessgerät verwendet.

  • Sehen Sie niemals direkt in den Laserstrahl rein. Es ist immer besser eine geeignete Schutzbrille zu tragen.
  • Das Lasermessgerät sollte nicht auf Kopfhöhe eingestellt werden, oder in der Nähe einer reflektierenden Oberfläche aufgebaut werden, da die Laserstrahlen direkt ins Augen reflektieren können.
  • Das Gerät sollte immer in den vorgesehen Schutzkoffer gelegt werden, wenn es nicht benutzt wird und der Koffer sollte trocken und an kühlen Orten gelagert werden.

Man sollte die Grundlagen von Lasermessgeräten kennen und das Gerät nicht unerfahren benutzen. Lesen Sie sich die Anleitung gründlich durch, da der falsche Gebrauch von Lasermessgeräten zu gefährlichen Konsequenzen führen kann.

Shares